1980

Franz Matthias Forsthuber gründet die Firma „Forsthuber Maschinen“ in Wals Viehhausen; er betreut Kunden in ganzen Bundesland Salzburg deren Garten, Forst und Kommunalmaschinen er abholt, serviciert, und repariert.

1996

Andrea Forsthuber steigt mit 18 Jahren, nach Ihrer kaufmännischen Ausbildung, in den Betrieb des Vaters und erwirbt dort die wichtigsten Grundkenntnisse des Handwerks und des Unternehmertums.

2001

Schon immer wurde durch die Symbiose verfügbarer Maschinen, Winterdienst und Hausbetreuung als Zusatzgeschäft angeboten, Andrea Forsthuber übernimmt die Leitung und und Organisation dieses Geschäftszweiges.

2008

Erste Facharbeiter für die Gewerke Garten, Haustechnik und das Reinigungshandwerk werden eingestellt, und das Unternehmen wächst sowohl in Grösse, als auch in seiner Kompetenz.

2012

Andrea Forsthuber legt die Meisterprüfung im Gewerbe der Denkmal-, Fassaden – und Gebäudereinigung erfolgreich ab.

2014

Aus dem bisherigen Gemeinschaftsbetrieb spaltet sich die Andrea Forsthuber mit der Forsthuber Hausbetreuung GmbH in ein eigenständiges Unternehmen ab, und übersiedelt nach Elsbethen.

2015

Simon Farkasch, der Ehegatte von Andrea Forsthuber, kommt mit jahrelanger Erfahrung aus einem Salzburger Großunternehmen als gewerberechtlicher Geschäftsführer ins Unternehmen, und baut eine Organisationsstruktur und ein mittleres Management auf .

Die Firma wächst von 19 auf 35 Mitarbeiter.

2018

Mittlerweile beschäftigt die Forsthuber Hausbetreuung 55 Mitarbeiter, darunter 3 Meister und 1 Gesellen im Denkmal-Fassaden und Gebäudereinigungshandwerk ( seit 2016 Reinigungstechnik ) , 1 geprüften Objektleiter, 2 Techniker und Brandschutzbeauftragte , 1 Landmaschinenmechaniker, und viele, viele hervorragend ausgebildete und fleißige Mitarbeiter.

2019

Back to he Roots ….

Der ursprüngliche Firmenstandort in Wals-Viehausen, Josef Hauthalerstrasse 22, an dem 1980 alles begann, wird zur neuen Firmenzentrale und Anlaufstelle für die inzwischen 70 Mitarbeiter des Unternehmens umgebaut.

Alle Unternehmensbereiche vom Büro über Aufenthalts- und Sozialräume, Waschlogistik, Maschinen – und Chemielager, Maschinen- und KFZ Werkstatt sowie das Schulungszentrum werden in einem Standort vereinigt, um logistisch noch effektiver zu werden.

FORTSETZUNG FOLGT